Mit dem Rad unterwegs
BLOG-Info
radeln.dauerschreiber.com
Autor:  DörteGrabbert
Kontakt:  hier klicken
Eröffnet am:  17.07.2009
BLOG-Visits:  5182
Ein Service von:


BLOG-Archiv
MoDiMiDoFrSaSo





12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
die neuesten Einträge

meine Links
Dein Kommentar: Teufelsburgrunde - eine Strecke für extrem sportliche Radler

Kommentare sind nur registrierten Usern mit einem eigenen Profil vorbehalten.
Identifizieren Dich mit Deinen Zugangsdaten oder eröffne einen kostenloses Benutzerkonto.

Dein Benutzername: 
Dein Passwort: 
Dein Kommentar:


Kommentierter Beitrag

Wallerfangen. Diese Strecke hat es in sich: Starke Anstiege bringen den Radfahrer an den Rand der Erschöpfung, grandiose Ausblicke lassen wiederum Glückshormone fließen. Die Teufelsburg-Runde ist sicher keine gemütliche Feierabend-Tour. Wer diese Strecke genießen will, muss sportlich sein.
Startpunkt ist in Wallerfangen der Parkplatz vorm Rathaus. Von dort hat man die Wahl, nach links zum Radweg Richtung Oberlimberg oder nach rechts Richtung Beaumarais zu fahren. Da die Teufelsburg als Ausflugsziel lockt, wird hier die Route nach rechts empfohlen. Aber aufgepasst: Der Abzweig Richtung Beaumarais ist leicht zu verfehlen, da der Wegweiser entgegengesetzt der Fahrtrichtung angebracht ist.
Einmal auf dem richtigen Weg geht es raus aus Wallerfangen, eine leichte Anhöhe hinaus und über einen Feldweg nach Beaumarais, weiter Richtung Unterfelsberg. Auf diesem Stück der Strecke bekommt der Radwanderer eine Ahnung davon, was ihn wenig später erwartet. Es geht langsam bergauf. Wer schiebt, muss sich nicht schämen. So verpasst er wenigstens nicht die leckeren Brombeeren entlang des Wegrands.
Am Ende steht der sportliche Radler vor einer schweren Entscheidung: Nimmt er den direkten Weg zur Burg, muss er laut Radwanderkarte schieben. Fährt er außen herum, wird es zwar auch ein steiler Aufstieg, aber er kann, wenn er das durchhält, auf dem Sattel bleiben. Schiebt er, sei hier gesagt: Das Wort Schiebestrecke ist eine maßlose Untertreibung. Statt zu schieben, muss das Rad den Berg hochgewuchten werden. Selig sind die, die ein Alurad besitzen. Oben angekommen, zitternd und schwitzend, belohnt allerdings der grandiose Ausblick von der Teufelsburg auf die Region.
Nach einer ausgiebigen Rast geht es weiter nach Düren und vorbei am Flugplatz nach Kerlingen und Gisingen. Diese Strecke hat leichte Steigungen ist aber relativ gemütlich und führt durch die idyllische Landschaft des Saargaus mit seinem sanften Hügelland. In Gisingen lohnt ein Zwischenstopp im Haus Saargau, ein Paradebeispiel für einen einzigartigen Bautyp, wie es ihn nur in dieser Region gibt.
Von Gisingen bietet die Route zwei Alternativen. Der kürzere Weg führt bergab über St. Barbara zurück nach Wallerfangen. Wessen Kondition das noch hergibt, der nimmt den Weg Richtung Oberlimberg. Sehenswert sind hier die Graben- und Wallsysteme aus der keltischen Zeit. Von Oberlimberg geht es ebenfalls in Talfahrt nach Wallerfangen, quasi als Ausgleich für den Gewaltmarsch auf die Teufelsburg.
Informationen zu den Radwanderwegen im Kreis samt Karten gibt es bei der Tourismuszentrale des Landkreises Saarlouis, Tel. (06831) 44461486;449.